Aufgabe für Tag 78

Tag 78 – Gestalte dein Firmenlogo

Lesedauer: 20 Minuten
Bearbeitungsdauer: 90 Minuten

Ähnlich wichtig wie der Name ist ein schönes und eingängiges Logo für dein Unternehmen. Logos kannst du günstig von Künstlern im Internet erstellen lassen (ab 5 Euro). Diese findest du hier: www.90-Tage-Programm.de/logodesign

Achte dabei auf folgende Aspekte:

Was macht ein gutes Logo aus?

Ein gutes Logo ist sofort erkennbar, unverwechselbar, spiegelt die Botschaft deiner Marke wider und hebt dich im Wettbewerb ab. Ein wirksames Logo sieht zeitlos und professionell aus und fügt sich nahtlos in die Identität deiner Marke ein. Ein gutes Logo muss auch in jeder Größe und überall dort funktionieren, wo du es verwenden möchtest.

Aber wie bekommst du für wenig Geld ein schönes und professionelles Logo, wenn du nicht gerade selber Logo-Designer bist oder einen kennst?

Hier beginnt deine Aufgabe:

Suche nach Inspiration für dein Design, indem du mit offenen Augen durch die Innenstadt läufst, dir Webseiten ansiehst und – das hilft vermutlich am besten – indem du dir die Stile von Logo-Designern auf den Plattformen für Logo-Design auf www.90-Tage-Programm.de/logodesign anschaust. So findest du ggf. auch gleich den passenden Designer dazu.

Schaue dir deine Wettbewerber an: Wie präsentieren sich andere, die das Gleiche oder etwas Ähnliches anbieten?

Entscheide dich schließlich für einen Designstil.

Wähle die Farbe(n) aus, die du in deinem Logo verwenden möchtest. Stelle sicher, dass die Farben gut zueinander passen und dass das Logo auch von weitem sehr gut lesbar ist.

Wähle eine geeignete Typografie, sowohl für Buchstaben und Wörter in deinem Logo als auch für deinen Unternehmensnamen. Hier kann dir auch dein Logo-Designer helfen.

Suche dir deinen Designer im Web, zum Beispiel über www.90-Tage-Programm.de/logodesign und lasse dir in einem Wettbewerb mehrere Entwürfe machen und entscheide dich für deinen Favoriten.

Bewerte die Logo-Entwürfe und hole dir ein paar Leute dazu, um mehrere Sichtweisen zu haben.

Hier sind einige allgemeine Fragen, die du dir bei der Erstellung und Auswahl von Logo-Optionen stellen solltest:

  • Können Menschen in zwei Sekunden sagen, was es ist? Werden sie am Logo sofort erkennen, was dein Unternehmen macht?
  • Ist es einfach und einprägsam? Werden sich deine Kunden daran erinnern können?
  • Ist es vielseitig? Kann es auf alle deine Bedürfnisse angewendet werden (z. B. in verschiedenen Medien, farbig und schwarz-weiß)?
  • Ist es zeitlos oder braucht es schon in ein paar Jahren ein Redesign, weil es so deutlich den aktuellen Trend widerspiegelt?
  • Ist es einzigartig? Unterscheidet es sich von deiner Konkurrenz?
  • Spricht es dein Zielpublikum an?

Zweck des Logos

Überlege dir genau, warum und wofür du das Logo brauchst. Dein Logo wird der erste Eindruck sein, den deine Kunden sehen. Stelle es dir vor als das Bild für ein Dating-Profil: Es muss genau die richtigen Leute im Nu umhauen! Es wird auf deiner Webseite sein, auf deinen Produkten, an deinem Laden, auf deinen Flyern usw. Also, mach es richtig!

Definiere deine Markenidentität

Das Logo soll die Persönlichkeit deines Unternehmens kommunizieren. Was ist das? Wofür stehst du und dein Unternehmen? Für Nachhaltigkeit? Für Qualität? Für Spaß? Für Gesundheit? Für Authentizität? Was macht dich einzigartig? Hier kannst du auf die Ergebnisse von Tag 11 und Tag 34 zurückgreifen, was dir wichtig ist.

Hier sind weitere Fragen, die dir bei diesem Punkt helfen können:

  • Warum möchte ich dieses Unternehmen gründen?
  • Welche Überzeugungen und Werte sind für mich und mein Unternehmen wichtig?
  • Was mache ich besser als jeder andere?
  • Was macht mich besonders?
  • Wenn ich meine Marke mit nur drei Worten beschreiben müsste, welche wären das?
  • Mit welchen drei Worten würde ich mich am liebsten von meinen Kunden beschreiben lassen?

Und jetzt viel Spaß bei dieser kreativen Aufgabe! Du sollst den Prozess heute starten, er wird dich aber vermutlich ein paar Tage begleiten, bevor er abgeschlossen ist.

Drucksachen und Design

Trotz der enormen Bedeutung des Internets, sind Drucksachen immer noch ein wichtiges Medium, um Kunden zu erreichen, zu gewinnen und zu halten. Die Kosten für Flyer, Broschüren, Visitenkarten, Werbebanner, etc. sind erfreulich gering, so dass du mit wenig Geld schnell alles Nötige beisammenhaben wirst. Aber stelle auch hier sicher, dass du erst dann etwas druckst, wenn du sicher bist, was, wie viel und in welcher Form du es brauchst. Die Versuchung ist nämlich groß, sich als erstes um so etwas wie Visitenkarten zu kümmern, da sie so ein günstiger und überzeugender Ausdruck von „Ich habe ein Unternehmen“ sind.

Drucksachen lässt du am besten bei einem Online-Druckunternehmen herstellen. Die bieten dir eine Webseite, auf der du aus einer Vielzahl von Medien auswählen kannst. Als nächstes musst du deine Bilder hochladen und ggf. das Layout gestalten. Diese Aufgabe kannst du auch an Leute delegieren, die das ständig machen. Dafür zahlst du halt ein paar Euros mehr.

Passende Anbieter findest du hier: www.90-Tage-Programm.de/drucksachen Diese bieten heute eine unglaubliche Auswahl an Drucksachen, die sich auch gut als (spätere) Werbeträger für deine Kunden eignen, wie Tassen, Taschen, Wasserflaschen, und dir einen professionellen Auftritt geben. Einige Dienstleister bieten auch Overnight-Druck und kostenlosen Versand an. Das ist wichtig, wenn du zum Beispiel mit einem Flyer deine Geschäftsidee testen möchtest und immer wieder neue Varianten brauchst, die deine Erkenntnisse aus den vorangegangenen Experimenten beinhalten.

Unter www.90-Tage-Programm.de/logodesign findest du Designer, die dir nicht nur das Logo, sondern auch Marketingmaterial, ein Buchcover usw. schon ab 5 Euro gestalten.