Aufgabe für Tag 76

Schritt 5: Mach nur, was dir liegt, und outsource den Rest

Tag 76 – Wähle deinen Firmennamen

Lesedauer: 15 Minuten
Bearbeitungsdauer: 90 Minuten und mehr, ggf. an weiteren Tagen

Wenn sich deine Geschäftsidee so gut entwickelt, dass du nach wie vor an sie glaubst, ist es nun an der Zeit, sich um die Infrastruktur zu kümmern, damit dein Geschäft wachsen und „erwachsen“ werden kann.

Es hängt von deiner Geschäftsidee ab, welche Infrastruktur du brauchst. In den folgenden Tagen beschäftigst du dich täglich mit einem Aspekt, den du als Unternehmer brauchst, und bekommst jeweils Tipps von mir, wie du diese schnell und günstig bekommst.

Hier kommt deine heutige Aufgabe:

Dein zukünftiges Unternehmen wird in der Regel einen offiziellen Firmennamen brauchen und sicherlich möchtest du deinem „Baby“ auch einen schönen Namen geben.

Vielleicht hast du bereits eine Idee? Wenn nicht, dann beginne heute damit, dir einen Namen zu überlegen. Hierzu einige allgemeine Hinweise:

  1. Es sollte klar sein, wie man den Namen ausspricht, wenn man ihn liest bzw. wie man ihn buchstabiert, wenn man ihn hört.
  2. Wähle einen Namen, der dich auch bei zunehmendem Wachstum deines Unternehmens nicht einschränkt, etwa indem er zu spezifisch ist.
  3. Recherchiere gründlich im Internet, wie andere sich nennen und ob deine Idee schon von einem Wettbewerber vergeben ist.
  4. Besorge dir die .de und/oder.com-Domain für deinen Namen (oder eine andere Domain, die zu deiner Zielgruppe passt).
  5. Führe eine Markenrecherche zu deinem Namen durch: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/einsteiger
  6. Überlege dir, ob der Name eingängig ist.
  7. Hole dir Feedback von mindestens zehn unterschiedlichen Leuten.
  8. Stelle sicher, dass der Name laut ausgesprochen gut klingt.
  9. Nutze Hilfsmittel für das Brainstorming von Namen. Unter folgendem Link findest du Ideen, die ich zusammengestellt habe: 90-Tage-Programm.de/namen-finden
    Hier findest du zum Beispiel zu englischen Worten verwandte Begriffe in visueller Form oder du lässt dir Namensvorschläge generieren, die einen von dir vorgegebenen Begriff beinhalten. So wird dann aus „Yoga“ zum Beispiel „NextDay Yoga“, „Pioneer Yoga“, „Yoga Zentrale“, „Live Yoga“, etc.
  10. Stelle sicher, dass du persönlich mit dem Namen glücklich bist.

Du wirst lange mit dem Namen leben müssen, nimm dir also Zeit, um es von Anfang an richtig zu machen.