Aufgabe für Tag 47

Tag 47 – Bestimme deine Kernaktivitäten

Lesedauer: 10 Minuten
Bearbeitungsdauer: 50 Minuten

Die Kernaktivitäten im Extended Canvas sind alle Geschäftsaktivitäten, die du für dein Geschäft benötigst, um erfolgreich am Markt zu sein. Zu den typischen Geschäftsaktivitäten gehören zum Beispiel Produkt- oder Serviceentwicklung, Marketing, Produktion, Vertrieb, Service und Verwaltung. Die Kernaktivitäten hängen natürlich von deiner Geschäftsidee ab und variieren stark.

Beispiele für Kernaktivitäten

Für ein Yoga-Studio sind das etwa Auswahl und Einrichtung des Studios, Werbung, Yoga-Kurse leiten und Buchführung.

Für einen Suppen-Service sind das beispielsweise Werbung, Auswahl der Gerichte, Einkauf der Zutaten, Zubereitung, Lagerung und Auslieferung.

Das ist deine Aufgabe für heute:

Nimm dir jetzt Post-its mit zwei unterschiedlichen Farben und überlege dir – idealerweise mit deinem/deiner Sparringspartner/in – welche Aufgaben erledigt werden müssen, um deine Geschäftsidee aufzubauen und dein Geschäft zu betreiben. Denkt so lange darüber nach, bis euch nichts mehr einfällt. Du kannst auch später noch weitere ergänzen.

Bewertet anschließend die Aktivitäten bezüglich ihrer Bedeutung für den Erfolg aus Sicht des Kunden und aus finanzieller Sicht. Also: Welche Aktivitäten können für deine Kunden besonders attraktiv sein, wenn sie überragend gut umgesetzt werden, und welche können deine Kunden abschrecken, wenn sie mangelhaft ausgeführt werden? Beim Yoga-Studio entscheiden etwa die Qualität der Kursleitung sowie die Lage und die Atmosphäre der Räumlichkeiten viel mehr über den Erfolg als zum Beispiel die Qualität und Effizienz der Buchhaltung.

Sortiere die Post-its gemäß der absteigenden Bedeutung in deinen Business Model Canvas und konsolidiere ggf. Aufgaben, die sich zusammenfassen lassen.

Mit der bisherigen Aufgabe solltest du dein Geschäftsmodell bezüglich der Aktivitäten schon recht gut abgebildet haben.

Zweiter Teil der Aufgabe:

Als nächstes geht es darum, zu prüfen, wie und wo du dich noch zusätzlich von deinem Wettbewerber differenzieren kannst, um deine Erfolgschancen zu steigern.

Für deine Wettbewerbsfähigkeit sind die Auswahl und die Qualität deiner Kanäle („Channels“) sowie die Kundenbeziehung besonders entscheidend, denn diese verbinden deine Kundensegmente mit deinem Werteversprechen.

Betrachte also noch einmal intensiv die Kette „Kundensegment“ ó „Kanäle und Kundenbeziehung“ ó „Werteversprechen“ und überlege dir, welche Aktivitäten hier die größte Rolle spielen könnten.

Beispiel: Yoga-Studio

Meine Kunden sind gesundheitsbewusste Arbeitnehmer/innen im Gewerbegebiet mit wenig Zeit [= Kundensegment], die ich über eine persönliche Ansprache gewinne (z. B. mit einem Roll-Up im Foyer der Unternehmen = Kanal), um eine persönliche Kundenbeziehung aufzubauen [= Kundenbeziehung). Damit kann ich mein Werteversprechen umsetzen, dass ich ein effektives und individuelles Gesundheitsangebot mache, dass die Job-Realität von Arbeitnehmern/Arbeitnehmerinnen bestmöglich berücksichtigt [= Werteversprechen].

Aus dieser Überlegung resultiert, dass die Aktivität „Persönliche Ansprache“ von besonderer Bedeutung ist, und zwar nicht nur beim Eröffnen des Yoga-Studios, sondern auch für den weiteren Betrieb. Diese Form der Ansprache kann ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein, muss aber bei der Geschäftsidee auch mit Zeit und Ressourcen eingeplant und bezahlt werden.

Markiere also zum Abschluss in deinem Extended Canvas, welche Kernaktivitäten eine herausragende Rolle bei der Differenzierung im Wettbewerb spielen.