Lesedauer: 7 Minuten
Bearbeitungsdauer: 30 Minuten

Die heutige Aufgabe klingt vielleicht etwas morbid, ist aber sehr erkenntnisreich. Das Leben gewinnt Angesicht des Todes an Wert und Bedeutung. Leider ist der Tod in unserer Gesellschaft ziemlich ausgeblendet und spielt in völlig verfremdeter Form hauptsächlich in den Medien als Unterhaltung eine Rolle.
„Mich daran zu erinnern, dass ich bald tot sein werde, ist das wichtigste Werkzeug, um mir zu helfen, die großen Entscheidungen im Leben zu treffen. … Sich daran zu erinnern, dass man sterben wird, ist der beste Weg, um den Trugschluss zu vermeiden, dass man etwas zu verlieren hat. Du bist bereits nackt. Es gibt keinen Grund, deinem Herzen nicht zu folgen.“

Steve Jobs

Deine Aufgabe für heute

Nimm dir heute Zeit für dich allein und schreibe die Rede, die du gerne über dich hören würdest, wenn dein Begräbnis stattfindet. Wie sollte dein Leben gewesen sein, wenn es richtig gut gewesen wäre?
Wenn du das Gefühl hast, dass du das nicht kannst oder auch nicht möchtest, dann habe ich weiter unten eine Alternative für dich.

Stell dir dazu dein Begräbnis genau vor: eine wunderschöne Zeremonie nach deinem Geschmack, alle Menschen, die dir in deinem Leben wichtig waren, sind gekommen, um von dir Abschied zu nehmen. Du liegst aufgebahrt da, mit vielen Blumen um dich herum, und alle denken wehmütig und voller Liebe an dich. Dann steht jemand auf, geht nach vorne und hält eine wunderschöne und zutreffende Rede über dich und dein Leben, wie du es dir wünschen würdest. Diese Rede enthält alles Gute, dass du bisher geleistet hat, nennt auch in liebevollen Worten die Schwächen und die Fehler, die zu deinem bisherigen Leben gehören und beschreibt insbesondere in den schönsten Farben, wie du den Rest deines Lebens ab heute warst. Weswegen sollten sich die Menschen an dich erinnern?

Schreibe die Rede und binde die positiven Eigenschaften, Stärken, Leistungen, Wissen etc. ein, die du gerne über dich hören würdest. Lass deiner Fantasie freien Lauf und beschränke dich nicht – weder räumlich, finanziell, noch was heute möglich erscheint. Es soll genau so ein Leben sein, wie du es dir für dich wünschst, das in der Rede beschrieben wird. Viel Spaß!

Alternative Aufgabe

Stell dir deinen 80. Geburtstag vor: Du bist gesund und fit. Deine Freunde und Familie haben eine wunderschöne Feier genau nach deinem Geschmack organisiert und alle Menschen, die dir in deinem Leben wichtig waren, sind gekommen, um dich zu feiern. Du sitzt am Ehrentisch mit lauter freundlichen Gesichtern um dich herum. Dann steht jemand auf und hält eine wunderschöne und zutreffende Rede über dich und dein Leben, so wie du es dir wünschen würdest. Diese Rede enthält alles Gute, dass du bisher geleistet hat, nennt auch in liebevollen Worten die Schwächen und die Fehler, die zu deinem bisherigen Leben gehören und beschreibt insbesondere in den schönsten Farben, wie du den Rest deines Lebens ab heute bis zum 80. Geburtstag gelebt und gewirkt hast. Vielleicht beschreibt die Person kurz die Veränderungen, die du durchgemacht hast, um dann zu erzählen, für was du dich bewusst entschieden und so für dich und andere alles Gutes erreicht hast. Wovon wünschst du dir, dass der Laudator in der Zukunft berichten wird?
Wozu ist diese Übung gut? In der Rede werden die Dinge stehen, die wirklich wichtig für dich sind. Das gelingt besonders gut bei der Grabrede, denn wenn du tot bist, macht es keinen Sinn, sich um Dinge zu kümmern, die andere von einem erwarten. Aber auch beim 80. Geburtstag bist du bereits in einer Lebensphase, in der du viele Dinge nicht mehr leisten musst, die dich heute vielleicht noch belasten. Das befreit.

So entsteht ein Leitbild, aus dem du intuitiv ableiten kannst, wie du dich verhalten sollst, was dir wichtig ist und was dir weniger wichtig ist, als es dir heute erscheint.